GetResponse Erfahrung: Das regt mich auf

Ich war auf der Suche nach einem eMail-Marketing Tool und habe mir verschiedene angesehen. Was ich unbedingt haben wollte: tags. Aus diesem Grund bin ich von CleverReach zu GetResponse gewechselt.

Jetzt, nach den Grundlegenden Einstellungen, der Einrichtung einiger Formulare und dem Versand von den ersten Mailings, habe ich leider auch schon die Schwachstellen von GetResponse kennengelernt.

Diesen Blogpost möchte ich dafür nutzen, jedes Problem das ich mit GetResponse habe, zu dokumentieren:

  • registriert sich jemand nur mit seiner eMail-Adresse, wird dem Kontakt trotzdem ein Name gegeben. Dieser lautet immer „Friend“ und lässt sich leider nicht ändern.
  • es gibt keine Möglichkeit die Bestätigungs-Seite (nach erfolgreichem opt-in) selbst zu wählen (eigene URL) noch diese im GetResponse-System zu gestalten. Lediglich eine Grafik und ein kleiner Text kann angegeben, sieht jedoch sehr bescheiden aus.
  • es gibt keine Möglichkeit die Bestätigungs-Mail selber zu gestalten!
  • es gibt keine Übersicht über alle verwendeten tags
  • tags lassen sich nicht importieren!
  • es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Emojis die sich in den Betreff einfügen lassen
  • „rich emojis“ wie man sie von Facebook oder WhatsApp / iMessage kennt, werden nicht innerhalb der Nachricht unterstützt
  • Formulare lassen sich auf unterschiedliche Arten erstellen, nutzt man den „Form Bulider“ von GetResponse, erhält man einen kleinen js-Schnippsel, den man auf seiner Seite einbettet. Leider lässt sich aber der z-index nicht verändern und so wird das Formular auch über Lightboxen / Overlays angezegt.
  • Eine andere Möglichkeit Formulare zu erstellen ist, den „Nur Text-HTML“ Builder zu nutzen. Diesen würde ich lieber nutzen, als den „Form Builder“ allerdings gibt es dann das Problem, dass Kontakte, die über das HTML-Formular auf die Liste kommen, nicht mit den Workflowtools weiterverarbeitet (z. B. automatisches tagging oder „sende eMail XY nach 3 Tagen) werden können!

3 responses to “GetResponse Erfahrung: Das regt mich auf

  1. Hi, ich bin auch von Cleverreach zu getresponse gewechselt und frage mich mittlerweile ob das gut war. Bei cleverreach ist es sehr einfach sein Konto upzugraden, wenn man z.B. die Anzahl der Kontakte überschritten hat. Bei Getresponse versuche ich es seit rund einen Monat. Mittlerweile werden die leads nicht mehr richtig integriert, seit wochen versuchte ich per Telefon (mittlerweile gibt es kein Telefonsupport mehr), per Mail, per Chat, … alles hilft nicht. Ich bin stinksauer, weil es mir mein ganzes Testen ….

  2. Wir erstellen momentan eine Landingpage mit Getresponse. Designprobleme ohne Ende! Es dauert und dauert. Der englische Service ist kompetent und eigentlich immer erreichbar über die Chat-Funktion. Ein Beispiel: PC-Version erstellt, dann Arbeiten an der mobilen Version. Ändert man dort die Schriftgröße (weil zu klein), schlägt das in die gespeicherte PC-Version durch. Vom Chatpersonal erfährt man ein paar Tricks, aber ehrlich. Es dauert viel zu lange um zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen. Wir haben die PRO-Version.

    1. Ich kann leider auch nix gutes über den Editor berichten. Eine absolute Katastrophe !
      Eine mobile Variante zu erstellen ist umständlich und sehr sehr zeitaufwendig. Da klappt nichts automatisch wie behauptet – schlimm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.