Morgensport: Vom Ölziehen zur Morgenroutine

Zunächst, ich bin kein wirklich sportlicher Typ. Weder war ich in einem Fußballverein, noch habe ich es geschafft, diszipliniert ins Fitnessstudio zu gehen. Ich war immer zu Faul oder es kam halt doch immer irgendwas dazwischen 😛

Morgensport

Das hört sich schon gruselig genug an. Lustigerweise ist es genau das, was ich seit über einen Monat jeden morgen durchziehe: Morgensport.

Wie ich dazu gekommen bin, ist eine kurze Geschichte, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Meine Freundin hatte mir einen Artikel zum Thema „Ölziehen“ geschickt. Was soll das denn sein, dachte ich mir?

Ölziehen mit Kokusnussöl

Ölziehen ist eine Ayuvedische Heilmethode – nicht weglaufen 😉
Ich bin jetzt nicht so der Heilmethoden Guru, aber ich dachte ich probiere es einfach mal aus. Es geht also darum, einen Esslöffel Öl (ich nutze dafür Kokusnussöl*) in den Mund zu nehmen und mit saugbewegungen durch die Zähne zu ziehen. Das ganze soll gegen Bakterien und gegen Mundgeruch helfen. Gleichzeitig soll es auch noch die Zähne schonend aufhellen. Also, was gibts zu verlieren?! – dachte ich mir.

Wer sich für den vollen Prozess interessiert, findet unter anderem bei gesuender.net weitere Informationen zum Ölziehen.

So kam ich zum Morgensport

Beim Ölziehen sollte man das Öl mindestens 20 Minuten im Mund behalten. 20 Minuten – puh, was mach ich denn jetzt morgens 20 Minuten lang? Frühstücken fällt schonmal weg. 😉

Ich dachte mir eine kleine Morgenroutine aus, die ich in den 20 Minuten Ölziehen nun jetzt Morgen durchenziehen wollte. Und was soll ich sagen? Es klappt!

Jetzte mache ich – mit dem Öl im Mund – jeden morgen folgende Dinge:

  • das Bett – sehr sportlich, ich weiß 😉
  • 60 Sekunden Planking
  • Klimmzüge – aktuell bin ich bei 7  Stück angekommen
  • Liegestütz – mehr als 14 schaffe ich noch nicht
  • Crunches – 40 Stück
  • 2x 60 Sekunden Stretching des Hüftbeugers – ich versuche mein Hohlkreuz los zu werden

Dazu kommt noch die morgendliche Bad-Routine 😉

Und weil ich mich an Statistiken erfreue, scheibe ich jeden morgen meine Werte auf. Das motiviert mich, da ich sehe, dass es Bergauf geht, auch wenn ich hin und wieder einen schonmal geschafften Wert nicht erreiche. Ganz nach dem Motto: Ein bisschen was, ist mehr als gar nichts 😉

Morgensport

Mit dem Ölziehen möchte ich etwas für meine Mundhygiene machen – dazu musste ich mich nicht überwinden. Weil ich dadurch plötzlich 20 Minuten Zeit hatte, bin ich zu meinem kleinen Sportprogramm gekommen.

Vielleicht ist das ein kleiner Ansport für dich, etwas ähnliches zu machen. Schreib mir doch in die Kommentare was du davon hältst. Findest du es albern? Machst du etwas ähnliches? Welche Übung könnte ich noch mit einbinden?

Ich freu mich von dir zu hören 🙂

One response to “Morgensport: Vom Ölziehen zur Morgenroutine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.